IC4: Einheitliche Softwareumgebung für Bildverarbeitungsanwendungen

Veröffentlicht am 25. Januar 2024 von TIS Marketing.

The Imaging Source hat sich in den letzten dreißig Jahren parallel zu den Fortschritten in der Bildverarbeitungstechnologie weiterentwickelt und immer anspruchsvollere Software für eine Vielzahl von Bildverarbeitungssystemen und Integratoren entwickelt. Diese Entwicklung hat zu einer gewissen Komplexität geführt, die einen überarbeiteten Software-Ansatz erforderlich machte, um eine breitere Plattformkompatibilität und einen umfassenden Zugriff auf die Kamerafunktionen zu gewährleisten. Die Einführung von IC Imaging Control 4 (IC4) markiert den strategischen Wechsel von The Imaging Source zu einer einheitlichen Software-Umgebung, die die plattformübergreifende Integration für Industriekameras mit dem GenICam GenTL-Standard optimiert. Dieser Blog-Beitrag gibt einen Überblick über die Änderungen; weitere Informationen finden Sie auf unserer IC Imaging Control 4 Produktseite.

IC Imaging Control 4: Die einheitliche Software-Umgebung von The Imaging Source

Was ist IC Imaging Control 4? Ein paar wichtige Stichpunkte

  • Native Unterstützung für mehrere Programmiersprachen (.NET, Python, C++, C) mit einheitlicher API
  • Vollständig GenICam-konform, was eine umfassende Nutzung der Kamerafunktionen und eine verbesserte Interoperabilität mit führender Drittanbieter-Software wie MATLAB und NeuroCheck gewährleistet
  • Intuitives SDK für präzise Kamerakonfiguration und -steuerung mit erweiterten Funktionen wie Einzelbildaufnahme, sequenzielle Bildaufnahme und Videoaufzeichnung
  • Viele Beispielprogramme verfügbar auf GitHub
  • Umfassende Unterstützung für Windows, mit erweiterter Kompatibilität für Linux x64 und ARM-Plattformen in Q3 2024

Software-Architektur: Überblick über IC Imaging Control 4

Umstellung auf IC Imaging Control 4

Die API-Dokumentation enthält Umstellungshinweise für Benutzer früherer Versionen von IC Imaging Control. Eine Sofortige Portierung bestehender Projekte, die IC Control 3.x verwenden, ist jedoch nicht notwendig, da die Vorgängerversionen weiterhin unterstützt werden. Neue Projekte, insbesondere solche mit GigE Vision- und USB3 Vision-Kameras, sollten idealerweise mit IC4 entwickelt werden, um optimale Funktionalität (z.B. erweiterte Kamerafunktionen) und Zukunftssicherheit zu gewährleisten. Sie können IC Imaging Control 4 hier herunterladen.

Release Fahrplan

Die künftige Entwicklung von IC4 ist auf kontinuierliche Verbesserung und Erweiterung ausgerichtet:

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich bitte an Support.

Tag